MIGRATION VON Oracle ZU SQL SERVER 2016

Vorteile von SQL im Vergleich zu Oracle

ARBEITEN SIE DERZEIT MIT ORACLE? Optimieren Sie Ihre Kosten mit SQL Server 2016

Der Hauptunterschied zwischen SQL Server 2016 und Oracle ist die unkomplizierte Gestaltung – bei SQL Server sind alle Funktionen integriert.

Schon von Anfang an erhöht SQL Server nachweislich den Wert der Neuanschaffungen einer Organisation, ohne jedoch Komplexität und Kosten durch Zusatz-SKUs zu erhöhen.

Einem kürzlich veröffentlichten Gartner-Bericht („Magic Quadrant for Operational Database Management Systems“) zufolge sind immer mehr Oracle-Kunden unzufrieden sowohl mit der „drakonischen“ Preispolitik als auch mit den Auditrichtlinien von Oracle. Als Folge dessen steigt die Zahl der Benutzer, die eine Alternative zur Oracle-Software suchen, ständig an.
Das Gartner-Forscherteam hat zudem herausgefunden, dass die Gesamtbetriebskosten von Microsoft SQL Server mehr als 50 % niedriger als bei Oracle sind. Unabhängige Untersuchungen zeigen, dass SQL Server von Microsoft die geringste Gefährdung bietet und die Erreichbarkeit des technischen Personals weitaus höher als bei SAP oder Oracle ist.
Im Vergleich bietet SQL Server hochwertigere Lösungen, mit denen Organisationen den Wert ihrer IT-Investitionen schneller optimieren können. Gleichzeitig macht die langjährige Praxis von Microsoft, durch die Innovationen wie In-Memory-Funktionen, Hochverfügbarkeit, Sicherheit, mobile Business Intelligence und Advanced Analytics integriert wurden, teure Zusatzprodukte überflüssig.

Weitere wichtige Unterschiede

Beste Leistung

SQL Server belegt bei den Ergebnissen des TPC-H-Benchmarks (10 TB ohne Clustering; ein Standardbenchmark für Data Warehousing-Workloads) den ersten, zweiten und dritten Platz. Oracle folgt auf dem fünften Platz.*

Mobile End-to-End-BI auf jedem Gerät

Mit SQL Server können Sie moderne Berichte mit Power BI oder Excel 2016 auf iPhone-, Android- oder Windows Phone-Geräten veröffentlichen und Self-Service-BI sowie Mobilität zu einem Bruchteil der Kosten von Oracle nutzen.

Fortschrittliche Datenbankanalysen

SQL Server ermöglicht fortschrittliche Datenbankanalysen ohne zusätzliche Kosten. Treffen Sie bessere Entscheidungen – mit benutzerfreundlichen Analysewerkzeugen zur nahtlosen Kombination von Unternehmensdaten, externen Daten und unstrukturierten Massendaten (Big Data). Der Vergleich zeigt, dass viele der Wettbewerber von Microsoft die gleichen Funktionen als separate SKUs anbieten und so die Kosten der Kunden noch weiter in die Höhe treiben.

Lokal und in der Cloud

Als erste Cloud-fähige Datenbank bietet SQL Server 2016 eine einheitliche Umgebung sowohl lokal als auch in der Cloud mit gemeinsamen Entwicklungs- und Managementtools sowie T-SQL. Im Vergleich dazu sind die lokalen Funktionen von Oracle zwar stark, die Leistungsfähigkeit der Cloud ist jedoch wesentlich schwächer.

*Ergebnisse des TPC-H-Benchmarks (10 TB ohne Clustering) vom 06.04.2015, 04.05.2015, 15.04.2014 bzw. 25.11.2013.

MÖCHTEN SIE MEHR ERFAHREN? Crayon kann Sie unterstützen.

Was ist neu bei SQL Server 2016?

Mit SQL Server 2016 ist Microsoft der bislang größte Entwicklungssprung in der Geschichte seiner Datenplattformen gelungen.

Mehr erfahren

Migration zu SQL Server 2016

Microsoft SQL Server 2016 bietet bahnbrechende erfolgskritische Funktionen bei Skalierbarkeit, Leistung und Verfügbarkeit.

Mehr erfahren