Crayon Blog

Crayon verzeichnet im ersten Quartal ein Wachstum von 49 Prozent gegenüber dem Vorjahr

In Bekanntmachungen

Das globale IT-Beratungsunternehmen Crayon Group Holding ASA gab gestern bekannt, dass der organische Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 49 Prozent gestiegen ist.

Crayon verzeichnete auch ein Bruttogewinnwachstum von 28 Prozent auf 395 Mio. NOK nach 310 Mio. NOK im ersten Quartal 2018.

Dies ist das fünfte Quartal in Folge mit einem starken Umsatz- und Bruttogewinnwachstum in allen Geschäftsbereichen und Marktclustern für das in Oslo ansässige Unternehmen, das Kunden dabei hilft, sich auf ihrem Weg zur digitalen Transformation zurechtzufinden.

„Wir freuen uns, dass unser beeindruckendes Wachstum fortgesetzt wird, und sind der Ansicht, dass dies zum einen auf neue Marktchancen zurückzuführen ist, zum anderen auf unser Engagement, den Kunden stets an die erste Stelle zu setzen. Unsere Strategie bestand darin, die Rendite komplexer IT-Investitionen für den Kunden zu optimieren, und das hat sich als gut erwiesen “, sagt Torgrim Takle, CEO von Crayon.

Aufgrund der immer komplexer werdenden IT-Landschaften sieht Crayon einen wachsenden Bedarf an Fachwissen auf dem Markt.

Im ersten Quartal dieses Jahres verzeichnete Crayon ein starkes Wachstum der Ausgaben und der Nachfrage in allen Kundensegmenten. Auch in fast allen 25 Märkten der Welt, in denen Crayon vertreten ist, verzeichnete das Unternehmen starke Geschäftsgrundlagen in allen Sektoren.

In den nordischen Ländern verzeichnete Crayon mit 44 Mio. NOK ein besonders starkes Bruttogewinnwachstum. Dieses erfolgreiche Quartal wurde auch von einer Erweiterung des Kundenportfolios durch eine Kombination aus neuen Dienstleistungen, Anbietern und Unternehmenszusammenschlüssen getragen.

Crayon verfügt über die weltweit größte unabhängige Cloud-Praxis, und dieses fundierte Fachwissen hat seinen frühen Einstieg in neue Technologien gefestigt. Es wurden weltweit mehrere Kompetenzzentren für künstliche Intelligenz eingerichtet, weitere werden folgen.

„Es besteht kein Zweifel, dass dies ein wettbewerbsintensiver Markt ist und wir investieren jetzt stark in KI-Technologie, da dies für unsere Kunden in Zukunft ein großes Bedürfnis darstellt. Die Entwicklung unseres Serviceangebots ist eng mit den Veränderungen auf dem Markt verbunden, und wir stellen fest, dass immer mehr Kunden fortschrittliche Lösungen benötigen. Hier sind wir gut gerüstet “, sagt Takle.

Den vollständigen Bericht über unser erstes Quartal finden Sie hier.