Crayon Blog

CrayonTalk Juli 2020 | Crayon geht strategische Partnerschaft mit AWS ein

In Bekanntmachungen, Software & Cloud Economics

Wir freuen uns heute darüber berichten zu können, dass die Crayon Group eine strategische Partnerschaft mit Amazon Web Services eingegangen ist, um in Zukunft noch mehr Cloud-Themen abdecken zu können. Für diese Partnerschaft hat Crayon unterschiedliche neue Kompetenzen entwickelt und steht nun als AWS Advanced Consulting Partner den Kunden zur Verfügung. Wir unterhalten uns heute mit Jan-Marco Müller darüber, welche Vorteile diese Partnerschaft Ihnen, also unseren Kunden und Partnern bringt.

 

Kannst du näher darauf eingehen, warum diese Partnerschaft wichtig ist? 

AWS ist der größte Cloudanbieter weltweit, die Partnerschaft ist also ein sehr wichtiges Puzzleteil, um unsere Kunden vollumfänglich beraten zu können. Es war schon immer unser Ziel, für unsere Kunden entsprechende Entscheidungsvorlagen und Entscheidungsgrundlagen zu liefern und Szenarien zu erarbeiten. Die Zusammenarbeit mit AWS war auf unserem Weg der nächste logische Schritt, und wir sind sehr froh, dass wir in Zukunft unsere Kunden davon profitieren lassen können.

 

Gerade heute ist es besonders wichtig, Kosten zu optimieren – kann eine AWS-Lösung dabei behilflich sein?

Ja, unser Schwerpunkt liegt auf der kaufmännischen Beratung, in Bezug auf die Cloud wird das Cloud Economics genannt. Alles, was in die Cloud an Workloads geschoben wird, können wir bewerten und optimieren. Wir können bei Cloud Migration Themen helfen, wir können dem Kunden helfen, Workloads zu identifizieren. Ein klassisches Beispiel ist eine O365 Backup Lösung als Kundenprojekt. Hier prüfen wir, ob eine Lösung mit Microsoft oder eher mit AWS Sinn macht, welche Vorteile die einzelnen Anbieter haben, wie die Kostenstruktur aussieht usw.

 

Welche Themen werden dabei abgedeckt?

Man kann es in vier Hauptthemen zusammenfassen: Wir wollen Kundensituationen im Hinblick auf Cloud bewerten, Migrationsthemen mitberaten, wir wollen optimieren (aus kaufmännischer und technischer Sicht), und letztendlich wollen wir modernisieren, damit der Kunde keine Server mehr bei sich installieren und warten muss. Das sind die Themen, die Kunden von uns erwarten können.

 

Wenn also mein Unternehmen gerade in die Cloud migrieren möchte, sollten wir uns für AWS entscheiden?

Grundsätzlich wollen wir Kunden nicht in eine stringente Richtung hin beraten. Die Partnerschaft mit Amazon Web Services heißt nicht, dass wir nun alle zu AWS beraten werden, sondern viel mehr, dass wir jetzt eine vollumfängliche Dienstleistung anbieten können. Wir können zum Beispiel Szenarien zwischen Azure und AWS vergleichen. Der Kunde hat somit die Wahl und die kann je nach Workload auch eben Microsoft sein. Die Entscheidungsgrundlagen, die wir unseren Kunden liefern, sollten beide Welten berücksichtigen und dazu dienen, Anbieter von Cloud Technologien bestmöglich zu beurteilen.

 

Kann das auch für Kunden interessant sein, die bereits Workloads in der Cloud haben?

Absolut. Hier kommt dann der Optimierungsansatz zum Tragen. Wir erleben es immer wieder, dass Kunden mit kleinen Workloads anfangen und in der Cloud dann wachsen. In so einem Fall ist es wichtig, den Optimierungsansatz immer im Hinterkopf zu halten. Es gibt interessante Maßnahmen, wie man hier sehr gute und messbare ROIs bekommt und kaufmännische Ersparungen erzielen kann.

 

Dass Crayon über Kompetenzen und Erfahrung verfügt, wenn es um Microsoft, Oracle oder IBM geht, ist bekannt. Aber wie sieht es mit dem Know-how bezüglich AWS aus?

Wir haben im Hintergrund sehr lange daran gearbeitet, unseren Partnerstatus Advanced Consulting Partner zu erhalten. Das ist kein Partnerstatus, den man sich erkaufen kann. Man muss dafür technische Ressourcen im Hintergrund bereitstellen. Diese werden geprüft, und zwar einmal im Jahr. Wir haben diese Ressourcen gegenüber AWS zertifiziert, und als Ergebnis diesen Partnerstatus erhalten. Dass wir also heute unsere Partnerschaft mit AWS verkünden können, dem ist einiges an Enablement und Vorbereitung vorangegangen. Wir haben gruppenweit über 50 technische Consultants, die auf AWS spezialisiert sind. Wir sind also bestens auf die Kundenanfragen vorbereitet und freuen uns auf sie.

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

 

Jan-Marco Müller - Alliance Manager Cloud