Crayon Blog

SAMTalk | IBM Software Asset Management

In

Fast jeder kennt die Vorzüge der IBM Software, die hervorragenden Lösungen im Bereich Automatisierung. IBM ist in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens involviert, ohne dass wir es wissen. So wird zum Beispiel fast jede Finanztransaktion an Geldautomaten durch IBM Software begleitet – und dennoch wissen viele nicht, wie diese Software richtig lizenziert werden muss. Das liegt auch daran, dass die IBM Lösungen genauso vielfältig sind, wie die Lizenzierung. Es gibt ca. 280 unterschiedliche Metriken und Varianten, die eine umfassende Expertise auf dem Gebiet verlangen.

Aktuell wird insbesondere der neue IBM Passport Advantage (PA, Standard-Software Vertrag der IBM) viel diskutiert. Der Vertrag wurde massiv verändert und die Neuerungen können bei „Nichtbeachtung“ im Auditfall schnell in den 7-stelligen oder noch höheren Euro Bereich gehen.

 

Für dieses und andere Themen rund um IBM ist Hans-Jürgen Waack unser Experte. Deshalb haben wir uns mit ihm zu einem kurzen Interview getroffen.


Wofür brauchen Unternehmen Crayon, wenn sie doch bereits einen Business Partner haben?

Rund um das Thema IBM Software Asset Management gibt es kaum Services, die wir nicht anbieten können – lediglich die „klassischen“ Business-Partner Dienste überlassen wir den Systemhäusern, die sich hier spezialisiert haben. Wir sehen uns als sinnvolle Ergänzung der Standardanbieter, und sorgen dafür, dass IBM Software Kunden ihre Lösungen lange und zufriedenstellend einsetzen können, weil wir für die richtige Lizenzierung sorgen. Darüber hinaus unterstützen wir in Vertragsverhandlungen, bei Implementierungen im Cloud-Umfeld, Blue-X Produkten oder klassischer Lizenzierung. Unser Fokus liegt hierbei - anders als bei klassischen Systemhäusern - auf der Lizenzierungsseite.
Die häufigste Dienstleistung ist bezeichnenderweise der Auditsupport – und danach die Begleitung bei der Einführung von Rollen und Prozessen, um das zumeist „geschehene“ nicht zu wiederholen.

Könntest Du das bitte etwas genauer erklären?

Gerade mit der Verschärfung der Prüfungsvorschriften im Passport Advantage 09/2017 (Standard Software Vertrag der IBM), sind die aktuell durchgeführten Audits mit einer neuen Schärfe versehen. Wir sehen uns um Kunden zu helfen als Ergänzung zum klassischen Business-Partner der IBM, da wir den Fokus rein auf die Lizenzierung und die Verträge legen, mit dem Schwerpunkt im Dschungel der Lizenzmetriken einen sicheren Pfad zu bahnen, sodass die Freude an den Produkten der IBM ungetrübt ist und bleibt. Viele Migrationsprojekte "weg von IBM" sind durch massive Nachzahlungen in Audits ausgelöst worden; wir helfen den Kunden, dass sie auch morgen noch ihre Software sicher und ohne Angst vor Risiken durch Audits einsetzen können. Man darf dabei nicht vergessen, dass eine – egal wie motivierte – Migration in der Regel jenseits aller Budgetplanungen neu berechnet werden muss, und auch zumeist unerwünschte Nebeneffekte zur Folge hat – Stammpersonal verlässt das Unternehmen, Applikationen funktionieren doch nicht so, wie man sich das gewünscht hat und so weiter...
Da kann man unsere Dienste auch als „Präventivmaßnahme“ sehen.

Welche ist die beste SAM-Lösung im IBM Umfeld?

Jede Umgebung ist anders – es gibt keine Patentlösung – kein „one fits all“ und keine „Silverbullet gegen Auditgefahren“, sondern nur eine individuelle Lösung und Unterstützung; hier fließen dann jedoch jahrelange Erfahrung aus dem Vertrieb oder anderen „Vorleben“ der Kollegen ein; einige unserer Kollegen waren in ihrem früheren Leben auf der Auditoren-Seite. Unser Ansatz ist der wirtschaftliche Nutzen auf der Vertrags- und Lizenzseite. Kunden, die hierbei kompetente Unterstützung suchen, werden sich bei uns wiederfinden; klassische Implementierungs-Dienste für IBM Software sind bis auf ILMT bei der Crayon Deutschland aktuell nicht im Fokus. IBM Audits finden häufig alle 3-5 Jahre statt, sodass es bei den meisten Unternehmen nur eine Frage der Zeit ist, bis IBM „anklopft“.

Und was genau erhält ein Kunde von Crayon durch das IBM SAM?

Viele Kunden sehen uns als eine Versicherung gegen „unerwartete finanzielle Risiken durch Auditsituationen“, jedoch gehen unsere Dienste weit darüber hinaus, da wir Kunden umfassend und nachhaltig beraten und somit langfristig für Sicherheit im lizenztechnischen Umfeld sorgen. Einen 100% Freibrief können zwar auch wir mit unseren weltweit hunderten Consultants nicht gewähren – aber durch die geballte Wissensmacht bieten wir erhebliche Vorteile. So sind wir durch unsere internationale Zusammenarbeit auch jederzeit über Entwicklungen in den jeweiligen Ländern informiert, oder können lokale Ansprechpartner vermitteln.

Hans-Jürgen Waack - Senior SAM Consultant

Seit über 20 Jahren in der IT Branche. Seine Kunden profitieren nicht nur von seinem Lizenzwissen, sondern auch vom Verhandlungs- und Vertragswissen.